Gewerbe Luterbach

Willkommen beim Gewerbe Luterbach!

Lunchanlass AEK ONYX

Der nächste Mittagslunch steht vor der Tür. Die AEK onyx AG hat sich freundlicherweise bereit erklärt,
uns zu empfangen. Herr Walter Wirth (CEO) wird uns informieren, was an der Jurastrasse in Luterbach
geplant ist. Die Raiffeisenbank wird uns vorgängig eine kurze Information über das Thema Dienstleistungen
und Zahlungsverkehr geben. Der anschliessende Mittagslunch wird grosszügiger Weise von der
Firma AEK onyx AG übernommen. Ich hoffe, dass wir möglichst viele Mitglieder begrüssen dürfen und
der Anlass auf grosses Interesse stösst.
Damit ich die nötigen Reservierungen machen kann, bitte ich Euch, das Doodle bis am Freitag, 8. Juni
2018 auszufüllen. Der Anlass ist mit Begleitung. Alternativ könnt ihr euch auch bei mir per Mail oder
Telefon anmelden.

HIER GEHTS ZUR ANMELDUNG

GV 2018

Generalversammlung in boomendem Gebiet

An der Generalversammlung des Gewerbevereins Luterbach ging es nicht nur um den Verein, sondern auch um die grossen Veränderungen, die auf die Gemeinde zukommen werden.

Fast fünfzig Vereinsmitglieder waren an der Generalversammlung des Gewerbevereins Luterbach anwesend. Der Anlass fand in den neuen Räumlichkeiten der CT-X Rail Service AG, mitten in dem boomenden Gebiet des Attisholz-Areals statt. Präsident Hugo Schumacher betonte in seiner 15. Generalversammlung als Präsident die eigentlichen Ziele des Vereins: Die Interessen der Gewerbe wahren und Öffentlichkeitsarbeit leisten. Ausserdem gibt es mehrere aktuelle Projekte, um die sich der Gewerbeverein kümmert. So wurde nun das Luterbacher Prozent bereits zum zweiten  Mal umgesetzt. Auch die Gewerbebroschüre soll es 2019 wieder geben.

Einen grossen Teil der Versammlung nahm die inspirierende Entwicklung des Dorfes ein. Dazu gab es die Informationsplattform Attisholz-Areal. Thomas Schwaller, der Projektleiter realisiert einige der dreizehn Teilprojekte auf dem Areal. Teile davon wie die Arealerschliesssung durch Kreisel und Attisholzstrasse konnten bereits verwirklicht werden. Andere werden dieses Jahr umgesetzt. Dabei werden sehr viele Aufträge an Unternehmungen aus dem Kanton vergeben. Thomas Schwaller machte die Parkanlage, die am Südufer der Aare entstehen soll zum Hauptthema. Nebst einem Uferweg werde auch die alte Kantine am Attisholzplatz erneuert und die stilgelegte Kläranlage umfunktioniert. Nach der Fertigstellung des gesamten Attisholz Areals werde es eines der grössten Industriegebiete mit Parkanlage sein. Neben Thomas Schwaller kam auch Vizegemeindepräsident  Jürg Nussbaumer in seiner Funktion als Präsident der Planungskommission zu Wort. Er informierte, dass sich das Ortsbild Luterbachs in den kommenden Jahren grossartig verändern könne. Es gelte auch für das Gewerbe die laufende Ortsplanungsrevision mit zu gestalten. Im Anschluss an die Informationsplattform konnten die Vereinsmitglieder bei einem Dessert über die Aussichten und Veränderungen, die auf das Dorf zukommen werden, diskutieren. So fand ein schöner und informativer Abend einen gemütlichen Ausklang.

HIER GEHTS ZUR GALERIE


Das Luterbacher Prozent

Erstmals konnte das Projekt Luterbacher Prozent erfolgreich verwirklicht werden. Auch in Zukunft sollen Bauende aus Luterbach davon profitieren können.

Das Luterbacher Prozent erhalten LuterbacherInnen, wenn sie bei einem Bauvorhaben mindestens vier Unternehmen aus dem Bauteam Luterbach wählen. Konkret bedeutet das, dass dem Bauherrn ein Prozent der Baukosten zurückerstattet wird. Dies in Form von Luterbacher Gutscheinen, die in allen Gewerben des Dorfes eingesetzt werden können. Bei ihrem Küchenumbau waren Anne-Marie und Jürg Schläfli die ersten, die das Angebot nutzen konnten. Sie zogen die Gewerbe Küchenbau und Schreinerei Jeker & Probst, Somaini Malen, AEK Energie AG und Gfeller Sanitär-Spenglerei  bei. Deswegen durfte Michael Blaser, Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Luterbach, ihnen ihr Luterbacher Prozent überreichen.  Michael Blaser ist überzeugt, dass auch weiterhin viele Kunden vom Luterbacher Prozent profitieren können. So stehen bereits jetzt weitere Projekte an.
Mehr Informationen zum Luterbacher Prozent und zum Bauteam Luterbach finden Sie unter der Rubrik GVL –> Luterbacher %

v.l.n.r.: Patrick Probst (Jeker&Probst), Jürg und Anne-Marie Schläfli, Michael Blaser (Verantwortlicher Luterbacher Prozent)

Gewinnen mit dem Gewerbe Luterbach

Die informative Broschüre des Gewerbes Luterbach wurde inklusive Wettbewerbstalon in jeden Haushalt verteilt. Zahlreich fanden die ausgefüllten Talons den Weg in die im Tea-Room Flury und der Metzgerei Bisig aufgestellten Urnen. Gewinnen kann aber wie immer nur eine Person. In diesem Falle war Andreas Flury der Glückliche. Er habe zuvor noch nie einen Wettbewerb gewonnen. Ausserdem sei es eher Zufall gewesen, dass er daran teilgenommen habe. Erst am letzten Wettbewerbtag sei er auf den Talon gestossen und und habe sich gedacht: „Wieso eigentlich nicht?“ Nun durfte er glücklich und noch immer einwenig überrascht den Hauptgewinn von 250 Franken in Form von Luterbacher Gutscheinen entgegennehmen. Diese werden in zahlreichen Geschäften und bei jedem Mitglied des Gewerbevereins akzeptiert. Als weitere Gewinner dürfen sich auch Thomas und Adrienne Grichting, Maria Rutschmann, Reto Frischknecht und Willy Reber über die Luterbacher Gutscheine freuen.

Übergabe des Hauptreises (vlnr): Hugo Schumacher, Präsident Gewerbe Luterbach und Andreas Flury, Gewinner von 250.- in Gutscheinen.

 

Vollmond über Biogen

Ende Januar 2018 veranstaltete der Gewerbeverein Luterbach einen Spaziergang über das Attisholz Areal Süd. Die Teilnehmer erfuhren mehr über die bemerkenswerte Zukunft der verschiedenen Bereiche des Areals. Ausserdem genossen sie den mystischen Vollmond, ein leckeres Apéro und die entspannte Stimmung.

Am 31. Januar war es endlich soweit: der Gewerbeverein Luterbach lud zur Vollmodwanderung ein. Gegen zwanzig Personen fanden sich bei einbrechender Dunkelheit auf dem Kiesplatz der Firma Jeker und Probst ein. Zur Aufwärmung und allgemeinen Auflockerung gab es Glühwein und ein kleines Schalenfeuer. Dann wurde aufgebrochen. Unter der Leitung von Präsident Hugo Schumacher folgte ein anderthalbstündiger Spaziergang über das Attisholz Areal Süd. Dabei wanderte die Gruppe durch eine Landschaft aus künftigen Naturparks und Firmengebäuden. Vor den Kulissen des Emmeparks, des Aareparks und des Industrieparks Biogen referierte Hugo Schumacher über die imposanten Pläne, die auf dem Areal verwirklicht werden würden. Zwei Milliarden Schweizer Franken sollen hier in den kommenden zehn Jahren in verschiedenste Grossprojekte investiert werden. Davon schon nur eine Milliarde für den gewaltigen Neubau der Firma Biogen. Zudem soll die Emme gemäss der Abstimmung von 2016 renaturiert werden. Dreihundert Wohnungen sollen auf dem Areal von Attisholz Nord gebaut werden und zudem ein Aarepark mit neuer Kantine entstehen. Hinzu kommen die Neubauten zahlreicher Firmen wie beispielsweise der Menz AG, CT-X Rail AG, Landi und Vigier Holding AG. In nächster Zeit wird sich auf dem ehemaligen Borregaard-Areal also noch viel verändern. Trotz eher trüben und wolkenverhangenen Wetters, kam schliesslich der lang ersehnte Vollmond doch noch zum Vorschein. Direkt über der Biogen tauchte er auf und warf ein schummriges Vollmondlicht auf die Szenerie. Unterdessen hatten Olivier und Melitta Brodard vom Restaurant Saalbad Bau in Derendingen ein paar Köstlichkeiten vorbereitet. So erwartete die Wandergruppe bei ihrer Rückkehr ein Apéro in den Ausstellungsräumlichkeiten von Jeker und Probst. Ein krönender Abschluss für einen interessanten und gemütlichen Abend.

Bowlinganlass

Bilder dazu finden Sie in der Galerie. Erster Sieger des Wanderpokals war Tino Ettore. Teilnehmer gemäss Fotos. Wir spielten drei Runden und es waren ein paar gute Bowler unter den Gewerbler.

Konzept Luterbacher %

SO FUNKTIONIERT‘S:

Möchte ein Bauherr vom „Luterbacher %“ und dem eingespielten Bauteam des Gewerbe Luterbach profitieren, so muss er für sein Bauvorhaben mindestens 4 Gewerbler aus dem Bauteam Luterbach berücksichtigen. So bekommt der Bauherr 1% der Baukosten in Form von Luterbacher Gutscheinen zurückerstattet.

Ablauf:

– Das Projekt muss vorgängig von den beteiligten Firmen genehmigt werden, mündlich oder schriftlich.

– Nach dem das Bauvorhaben beendet ist und die Rechnungen beim Bauherr sind, können mit dem Formular die Luterbacher Gutscheine Angefordert werden.

Definition Projekt:

– Servicearbeiten sind keine Projektarbeiten.

– Das Projekt muss im Zusammenhang stehen. Das heisst das Schlafzimmer zu Streichen und die Dachrinne zu ersetzten ist kein im Zusammenhang stehendes Projekt.

Verantwortlich für das Luterbacher % Projekt ist Michael Blaser.
Bei Fragen melden Sie sich bei ihm.

Der Luterbacher Kreisel im Weihnachtskleid:

Burglind war schneller

Traditionell wird der Kreisel in Luterbach während des Advents weihnachtlich geschmückt. Ein moderner Adventskranz mit feierlichem Licht versetzt Vorbeifahrende in Weihnachtsstimmung. Doch dieses Mal setzte der Sturm Burglind der Dekoration ein jähes Ende.

Wenn man im Dezember von Riedholz nach Luterbach fuhr, kam man nicht umhin, den leuchtenden Kreisel zu bestaunen. Anlässlich der Weihnachtszeit war dieser festlich dekoriert. Vier Skulpturen ragten in die Höhe, als unverkennbarer Adventskranz angeordnet. Bei Dunkelheit leuchteten diese modernen Kerzen und das Licht fiel durch die sternförmigen Löcher auf vorbeifahrende Autos.
Aufgestellt wurde die Installation wie jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit vom Gewerbeverein Luterbach. Dabei schlugen die Mitglieder des Vorstands Pflöcke in die Erde, stülpten die Kerzen darüber und befestigten diese mit Schrauben daran. Nach ungefähr einer halben Stunde stand die Installation.
Das dritte Mal erstrahlte die Weihnachtsdekoration diesen Winter, seit sie von einer Schulklasse des Oberstufenzentrum Derendingen/Luterbach gebaut worden war. Und wiederum verzauberte sie allen Vorbeikommenden die Weihnachtszeit. Denn selbst wenn der Traum einer weissen Weihnacht wieder einmal unerfüllt blieb, sorgten die Kerzen und das schummrige Licht für angemessene Weihnachtsstimmung. Dies nicht nur bei den unzähligen Autofahrern, die den Kreisel täglich passierten, sondern auch bei Fahrradfahrern und Fussgängern.
Die traditionelle Kreiseldekoration wäre noch bis zum Dreikönigstag zu bestaunen gewesen, doch leider schien der Sturm Burglind etwas dagegen zu haben und blies die Skulpturen kurzerhand um. So musste die Dekoration am 3. Januar vorzeitig wieder weggeräumt werden. Doch die Demontage ist kein Grund zur Trauer. Denn der strahlende Adventskranz wird auch die nächste Weihnachtszeit wieder erhellen und ausserdem schlüpft der Luterbacher Kreisel auch zu Ostern in ein dem Anlass angemessenes Festgewand.

Lunchanlass 2017

Am Lunchanlass wurde das weitere Vorgehen auf dem nördlichen Attisholz Areal vorgestellt. Es wurde erläutert welche Projekte in den nächsten Jahren anstehen. Anschliessen gab es noch eine Verköstigung. Zu den Bildern

Generalversammlung 2017

An der 85. Generalversammlung wurde bei gemütlichem Beisammensein das neue Tätigkeitenprogramm vorgestellt und diverse Neuerungen präsentiert. Zu den Bildern


Generalversammlung 2016

An der 84. Generalversammlung wurde die Informationsplattform Attisholz Areal vorgestellt. Sie soll den Überblick schaffen, was für Projekte auf dem Gelände rund um die alte Industrieanlage in den nächsten Jahren anstehen.
Zum Zeitungsbericht

Jahresrückblick: Renovation der Kirche St. Josef

Die Katholische Kirche Luterbach erstrahlt in neuem Glanz. Die Mitgliederfirmen des GV Luterbach haben massgebend dazu beigetragen.
Zum Zeitungsbericht

Kreisel Adventsschmuck 2015

Weihnachtsstimmung am Dorfeingang: Der Gewerbeverein dankt dem Oberstufenzentrum Derendingen-Luterbach für den wunderschönen Kreiselschmuck.
Klicken Sie hier um zum Bericht zu gelangen


Lehrstellenmesse

Bereits zum vierten Mal findet die Lehrstellenmesse Wasseramt statt.
Auch dieses Jahr wird die Lehrstellenmess durch die JCI Solothurn mit der Unterstützung des Kantonal- Solothurnerischen Gewerbeverbandes zusammen mit dem Schulzentrum Derendingen/Luterbach durchgeführt.
Einladung öffnen (PDF Datei)

Generalversammlung

Zum Auftakt der 83. Generalversammlung besuchten die Mitglieder des GVL die alte Hefefabrik. Dort wurde ein Musterzimmer des neuen Bürgerspitals eingerichtet. Im Restaurant Rössli sprach Hugo Schumacher anschliessend über die Zukunft des Gewerbes und wie das Weltgeschehen auch in Luterbach seine Spuren hinterlässt.
Lesen Sie hier den Bericht der Generalversammlung / Klicken Sie hier um zur Bildergalerie zu gelangen

Vollmondwanderung

Vollmondwanderung

Petrus war uns an der diesjährigen Vollmondwanderung gewogen. Nur wenige Wolken zogen über den Sternenhimmel, der Mond schien in seiner ganzen Pracht und leuchtete uns den Weg nach Derendingen ins Restaurant Bad.
Dort angekommen, begrüsste uns Oliver mit einem eigens für uns zusammengestellten Menü und einer wunderbaren Weinauswahl.
Hier findet ihr die Bilder


Umfrage zu den Abstimmungen

Am Wochenende vom 8. März 2015 stimmt das Schweizer Volk wiederum über einige massgebende eidgenössische und kantonale Vorlagen ab. Darin enthalten sind auch gewerbliche Interessen. Der Vorstand des GVL hat seine Mitglieder gebeten, Ihre Meinung zu den Vorlagen in einer Umfrage anzugeben. Über das Resultat werden wir an dieser Stelle berichten.

Präsidentenkonferenz

Am kommenden Donnerstag dem 19. Februar 2015 findet die erste Präsidentenkonferenz im neuen Jahr statt. Dabei werden die Parolen zu den oben erwähnten Abstimmungen gefasst.